Formation de la Grande Bonavau

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
l2-3
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 180 G: 140 B: 200
Rang
lithostratigraphische Formation
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
gültiger formeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch

Grande-Bonavau-Formation

Französisch

Formation de la Grande Bonavau

Italienisch
Formazione della Grande Bonavau
Englisch

Grande Bonavau Formation

Herkunft des Namens

Sommet de Grande Bonavau (VD), NE Blonay

Historische Varianten
Sinémurien (Gerber & Beck 1922), Formation spathique p.p. (Spicher 1966, Gisiger 1967), Calcaires spathiques (Page 1969, Andrey 1974), Couches de la Grande Bonavau (Mettraux 1989), formation de la Grande Bonavau p.p. (Borel 1997 p.24), Grande-Bonavau-Formation (Braillard 2015)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
Dolomitsandsteine und glaukonitischer Spatkalk
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
Max. 72 m dans la région-type, réduite en direction du NW, absente au SE (Borel 1997).

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
Passage tranché des calcaires oolitiques aux calcaires échinodermiques.
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
spätes Sinémurien
Bermerkungen zu Top

Raricostatum-Z.

Alter Basis
Sinémurien
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode

Ammonites [Dommergues & meister 1987, 1989, 1990 et 1991, Dommergues et al. 1990]

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
-
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
-
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Préalpes Médianes Plastiques
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Mettraux Monique (1989): Sédimentologie, paléotectonique et paléocéanographie des Préalpes Médianes (Suisse romande) du Rhétien au Toarcien. , Thèse Univ. Fribourg, 135 pages
Neubearbeitung
Braillard Luc (2015): Blatt 1226 Boltigen , Geol. Atlas Schweiz 1:25 000, Erläut. 143

S.22: Es handelt sich um einen mehr oder weniger groben spätigen Kalk mit 10 – 60 cm mächtigen amalgamierten Bänken, beulenartigen Bankoberflächen und Schrägschichtung, meist mit heller (grau, beige, weisslich, hellgrün) Verwitterungsfarbe und graublauer Bruchfarbe. Detritische Körner aus Quarz, Glaukonit, Hellglimmer oder Dolomit (dolomitisierte Seelilienstielglieder) sind in unterschiedlicher Menge vorhanden. Ablagerungsmilieu: Submarine Barren auf einer Plattform, die dem Einfluss von Stürmen ausgesetzt war (METTRAUX 1989). Die Obergrenze der Grande-Bonavau-Formation ist im Gebiet von Blatt Boltigen nie aufgeschlossen. Im Kartengebiet des benachbarten Blattes 1225 Gruyères zeigt sich dieser Übergang durch einen meterdicken glaukonitischen phosphatisierten Kondensationshorizont, der reich an Belemniten und Ammoniten ist (Brèche à bélemnites, SPICHER 1966, S. 639). Diese Einheit ist sowohl im frontalen Bereich der Decke (20 – 30 m mächtig) als auch im Nordschenkel der Jaunbach-Antiklinale (100 –150?m) vorhanden.

Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-
  • Gisement de la Fontaine-aux-Ammonites Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    Fontaine aux Ammonites, Le Môle (France)
    Rang
    lithostratigraphische Bank
    Status
    lokaler Begriff (informell)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Niveau de condensation du sommet de la Formation de la Grande Bonavau, riche en ammonites et bélemnites, résultant de l'ennoyage généralisé de l'aire de sédimentation.
    Alter
    spätes Sinémurien - spätes Sinémurien
    Mächtigkeit
    0-0,5 m (Thury 1973)
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • «Brèche à bélemnites»

    Herkunft des Namens
    -
    Rang
    lithostratigraphische Bank
    Status
    inkorrekter Begriff (nicht mehr verwendet)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    -
    Alter
    Sinémurien - Sinémurien
    Mächtigkeit
    2-79 m (Thury 1973)
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • «Brèche à échinodermes»

    Herkunft des Namens
    -
    Rang
    lithostratigraphische Einheit
    Status
    inkorrekter Begriff (nicht mehr verwendet)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    -
    Alter
    Sinémurien - Sinémurien
    Mächtigkeit
    2-22 m (Thury 1973)
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • «Brèche dolomitique»

    Herkunft des Namens
    -
    Rang
    lithostratigraphische Einheit
    Status
    inkorrekter Begriff (nicht mehr verwendet)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Niveau brèchique marquant la base de la Fm. de la Grande Bonavau et contenant jusqu'à 30% d'éléments dolomitiques anguleux à arrondis, ainsi que des fragments d'échinodermes, de mollusques et de spicules d'éponges.
    Alter
    Sinémurien - Sinémurien
    Mächtigkeit
    0,3-1,2 m (Thury 1973)
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -