Varaina-Schiefer

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
-
Rang
lithostratigraphische Formation
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
lokaler Begriff (informell)
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
Varaina-Schiefer
Französisch
-
Italienisch
-
Englisch
Varaina Schist
Herkunft des Namens

Alp / Val Varaina (GR)

Historische Varianten
Grünschiefer = Varaina-Schiefer (Cornelius 1935), Varaina-Schiefer (Peters et al. 2008)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
leicht porphyrischen Grünschiefer von andesitiscm bis leicht basaltischem Chemismus
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
-

Komponenten

Lithologien
  • andesite
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Vulkanite des Karbons
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Karbon
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
Karbon
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
-
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
  • vulkanische
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Err-Deckenkomplex
  • Murtiröl :
    = Seja-Kristallin = Bugliauna-Schuppe
  • Err
  • Carungas-Decke
  • Corvatsch
  • Chastelets
  • Bardella-Padella :
    ex Samedan-Zone rev.
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Cornelius H. P. (1935): Geologie der Err-Julier-Gruppe: das Baumaterial (Stratigraphie und Petrographie, excl. Quartär). , Beitr. geol. Karte Schweiz (NF) 70/1, 1-321
Neubearbeitung
Rutsch R. F., ... (1966): Alpes suisses et Tessin méridional. , Lexique stratigraphique international, vol. 1 Europe, fasc. 7c

VAIRANA-SCHIEFER (Grünschiefer) (Alt-Paläozoikum ; Unterostalpin) Originalliteratur: Cornelius H. P. (1935): Geologie der Err-Julier-Gruppe. I. Das Baumaterial. Beitr. Geol. K. Schweiz, NF 70/1. Originalbeschreibung: Feinkörnige bis dichte, grau- bis gelbgrüne Grünschiefer mit gelblichen Flecken und schwach porphyrischer Struktur und schiefriger Textur. Mineralien: Albit, Sericit, Pennin, Epidot, Hornblende, Calcit, Titanit, Apatit, Hämatit. Einsprengunge: Plagioklas und Quarz. Bis 70 Meter mächtig. Cornelius erwähnt das Gestein bereits 1923. Typuslokalität: Val Vairana am Piz Neir bei Bivio, südwestliche Err-Gruppe. 773.000/150.000. Geogr. Verbreitung: Südwestliche Err-Gruppe (Oberhalbstein). Tekton. Stellung: Err-Decke (unterostalpin). Wichtige Literatur: Staub (1920a: 499); Cornelius (1923: 4, 1935: 128).
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-