Vallatscha-Formation

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 75 G: 150 B: 160
Rang
lithostratigraphische Formation
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
gültiger formeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
Die Vallatscha-Fm. im heutigen Sinn (= sensu Eichenberger 1986) beinhaltet beides, die Turettas-Formation und die Vallatscha-Formation von Dössegger & Müller 1976. Die erste Einheit wird nun als Member der revidierten Vallatscha-Fm. betrachtet.

Nomenklatur

Deutsch

Vallatscha-Formation

Französisch
Formation du (Piz) Vallatscha
Italienisch
Formazione del (Piz) Vallatscha
Englisch

Vallatscha Formation

Herkunft des Namens

Südgrat des Piz Vallatscha (GR), nördlich Ofenpass

Historische Varianten
Turettas-Formation + Vallatscha-Formation (Dössegger & Müller 1976), Vallatscha-Formation rev. (Eichenberger 1986), Vallatscha Formation (Furrer et al. 1985)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung

Neben homogenen und feinkörnigen Dolomiten treten stromatolithische Bänke teils gesteinsbildend auf. Weitere Fossilien: Benthische Foraminiferen, Ostracoden, Brachiopoden und Crinoiden.

Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
60-250 m (Furrer et al. 1985) ; bis 250 m in die Engadiner Dolomite

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
  • Gastropoden
  • Crinoideen
  • Algen
  • Foraminiferen
  • Brachiopoden
  • Ostrakoden

Hierarchie und Abfolge

Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
S-charl-Fm.
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Ladinien
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
Ladinien
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode

Biostratigraphie: Kalkalgen des Ladiniens (Furrer et al. 1985).

Geografie

Paläogeografie
Ofenpassgebiet (S-charl-Decke), Valle die Fraele (Ortler-Decke), Ducan-Landwassergebiet (Silvretta-Decke), S-charl, Schlinig, Jaggl (Quattervals-Decke, Terza-Decke, S-charl-Decke), Valle Leverone, Federia Pian dei Morti (Languard-Decke), Tschirpen (Tschirpen-Decke), Uertsch, Toissa, Gualdauna, Bergün (Ela-Decke), Murtiröl, Mezzaun, Padella, Schlattain, Alv, Garone, Sassalbo (Bernina-Decke), Carungas, Grevasalvas, Bardella, Nair (Err-Decke)
Typusregion
Typlokalität
  • Piz Vallatscha (GR), Ofenpassgebiet
    Merkmale des Ortes
    • typical facies
    Zugänglichkeit des Ortes
    • mountain ridge
    Koordinaten
    • (2819993 / 1172645)
    Notizen
    • Furrer et al. 1985 (als Typlokalität und Typuprofil deklariert)
Typusprofil
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
-
Bildungsbedingungen
"Mainly inter- to supratidal laggonal facies with restricted fauna and flora. Slump breccias and subaerial exposure may be caused by differential subsidence. Wave activity was rather weak (no ripples, few tempestites)." Furrer et al. 1985 p.21
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
S-charl-Decke Silvretta
  • S-chanf :
    inkl. Suvsilvrettide Linsen
Ostalpin
  • Unterostalpin
    • Rothorn-Decke
    • Tschirpen-Decke
    • Schiahorn-Decke
    • Schafläger
    • Dorfberg
      • Grünhorn
      • Casanna
    • Stammer
    • Ela-Decke
    • Bernina-Deckenkomplex
      • Bernina
      • Mezzaun :
        = Müsella-Schuppe = Corn-Kristallin
      • Madulain :
        = Albula-Schuppenzone / Albula-Steilzone
      • Julier-Decke
    • Err-Deckenkomplex
      • Murtiröl :
        = Seja-Kristallin = Bugliauna-Schuppe
      • Err
      • Carungas-Decke
      • Corvatsch
      • Chastelets
      • Bardella-Padella :
        ex Samedan-Zone rev.
  • Oberostalpin
    • Campo-Decke
    • Languard-Decke
    • Tonale-Zone
    • Nördliche Kalkalpen
      • Krabajoch
      • Inntal
      • Lechtal-Decke
        • Schesaplana
        • Gorvion
        • Augstenberg
        • Ochsenkopf
        • Heubühl
        • Drei-Schwestern
    • Allgäu
    • Silvretta
      • S-chanf :
        inkl. Suvsilvrettide Linsen
    • Ötztal-Decke
    • Umbrail-Terza
      • Umbrail-Chavalatsch
      • Terza
    • Quattervals-Decke
    • S-charl-Decke
    • Ortler-Decke
Err-Deckenkomplex
  • Murtiröl :
    = Seja-Kristallin = Bugliauna-Schuppe
  • Err
  • Carungas-Decke
  • Corvatsch
  • Chastelets
  • Bardella-Padella :
    ex Samedan-Zone rev.
Bernina-Deckenkomplex
  • Bernina
  • Mezzaun :
    = Müsella-Schuppe = Corn-Kristallin
  • Madulain :
    = Albula-Schuppenzone / Albula-Steilzone
  • Julier-Decke
Campo-Decke
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Dössegger et al. (1982): Die Sedimentserien der Engadinger Dolomiten und ihre lithostratigraphische Gliederung- Teil 2. , Eclogae geol. Helv. 75/2, 303-330

Sowohl im S-charl-Unterbau als auch im Ortler-Element folgen über den beschriebenen Kalken und Dolomiten (S-charl- und Turettas-Formation) die mittel bis dickgebankten, hell- bis mittelgrauen, meist grobspätigen Dolomite der Vallatscha-Formation (Dolomia di Wetterstein: Gelati in Bonsignore et al. 1969). Diese Dolomite enthalten neben den sehr häufigen, zum Teil sogar gesteinsbildenden Resten von Diploporen (vorwiegend Diplopora annidata) auch vereinzelte Muscheln und Crinoidenstielglieder.

Neubearbeitung
Eichenberger Urs (1986): Die Mitteltrias der Silvretta-Decke (Ducankette und Landwassertal, Ostalpen). , Diss. ETH Zürich
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-
  • Tiaun-Brekzie Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Tiaun (GR), Schmitten

    Rang
    lithostratigraphisches Member
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Oberstes Member der Vallatscha-Fm. im Ducan-Landwassergebiet, bestehend aus Dolomitbrekzien mit typischem weissem, grobkörnigem Zement. Durchschneiden oft mehrere Bänke oder folgen ehemaligen Sulfatgesteinen.
    Alter
    Ladinien - Ladinien
    Mächtigkeit
    2−30 m (Furrer et al. 1985)
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    Landwassergebiet (GR)
    Kommentar
    Oberstes Member im Ducan-Landwassergebiet
  • «Vallatscha-Dolomit»

    Herkunft des Namens

    Südgrat des Piz Vallatscha (GR), nördlich Ofenpass

    Rang
    regionale Fazies
    Status
    inkorrekter Begriff (nicht mehr verwendet)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Charakteristische Fazies der Vallatscha-Fm. aus dickbankigem, sparitischem Diploporen-Dolomit.
    Alter
    Ladinien - Ladinien
    Mächtigkeit
    Zuckerkörniger Dolomit ist an der Typlokalität auf 15 m reduziert.
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    Ofenpassgebiet (GR)
    Kommentar
    -
  • Turettas-Member Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Piz Turettas (GR), Val Müstair

    Rang
    lithostratigraphisches Member
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Unteres Member der Vallatscha-Fm. in der S-charl-Decke, bestehend aus dünnbankigem, laminiertem, dunklem Dolomit. Manchmal bituminös („Stinkdolomit“) oder Konglomerate in hellgrauen, oolithischen, Dolomite-führenden Bänken mit Mächtigkeiten im Zentimeterbereich.
    Alter
    Ladinien - Ladinien
    Mächtigkeit
    60−70 m (Furrer et al. 1985)
    Geografische Verbreitung
    Münstertalgebiet (Piz Turettas, Piz d'Aint, Piz d'Astras, S-charlpass).
    Typusregion
    Turettas-Kette (GR)
    Kommentar
    Unteres Member in der S-charl-Decke.
  • Landwasser-Member Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Fluss Landwasser (GR)

    Rang
    lithostratigraphisches Member
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Feinkörnige, mittelbankige Dolomite mit stromatolitischen Lagen und seltenen Kalkalgen (Dasycladaceen) im unteren Teil der Vallatscha-Fm.
    Alter
    Ladinien - Ladinien
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    Landwassergebiet (GR)
    Kommentar
    Im N und W Landwassergebiet ist das Landwasser-Mb. der Vallatscha-Fm. mit dem Sertig-Mb. der S-charl-Fm. lateral verzahnt.