S-charl-Formation

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
t2
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 70 G: 135 B: 150
Rang
lithostratigraphische Formation
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
gültiger formeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
In der Bernina-Decke und südlichen Err-Decke ist die S-charl-Fm. durch die «Untere Rauhwacke» ersetzt.

Nomenklatur

Deutsch

S-charl-Formation

Französisch
Formation de S-charl
Italienisch
Formazione di S-charl
Englisch

S-charl Formation

Herkunft des Namens

S-charl (GR), Val S-charl / Unterengadin

Historische Varianten
Unteranis, Anis, Alpiner Muschelkalk auct. (Gümbel 1861), S-charler Schichten (Spitz & Dyhrenfurth 1914), S-charl-Kalke (Bürgi 1934, Dössegger 1974), Scarlfazies (Boesch 1937), Scarlerfazies (Inhelder 1952), S-charler Fazies (Hess 1953), Scarlschichten (Rutsch et al. 1966), Scarl-Formation (Dössegger & Müller 1976, Trümpy 1972), S-charl-Kalk (Dössegger 1987, Trümpy et al. 1997), S-charl Formation (Furrer et al. 1985)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung

Strömungslaminationen, gradierte Schichtung, Fenstergefüge (Loferite?), Stromatolithe, Internalbrekzien und siltige, manchmal tuffische Lagen (“pietra verde“) sowie Knochen von Meeresreptilien (Sauropterygia) sind häufig in den unteren Bereichen der S-charl Formation.

Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
Stark variierende Mächtigkeit (Dössegger & Müller 1976): zwischen 80 m am Ofenpass und 420 m im Ducangebiet. 50-70 m im S-charl Unterbau (Dössegger et al. 1982). 240-340 m nach Furrer et al. 1985.

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
  • Reptilien

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
Erstes Kalk-Auftreten über der Ducan- bzw. Fuorn-Fm.
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Frühes Ladinien
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
Spätes Anisien
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode

Biostratigraphie: Kalkalgen (Dasycladaceen) des Ladiniens (Furrer et al. 1985)

Geografie

Paläogeografie
Val S-chanf (S-chanf-Decke), Ducan-Landwassergebiet (Silvretta-Decke), Schlinig, Jaggl (Quattervals-Decke, Terza-Decke), Valle Leverone, Federia Pian dei Morti (Languard-Decke), Tschirpen (Tschirpen-Decke), Uertsch, Toissa, Gualdauna, Bergün (Ela-Decke), Murtiröl, Mezzaun, Padella, Schlattain, Alv, Garone, Sassalbo (Bernina-Decke), Carungas, Grevasalvas, Bardella, Nair (Err-Decke), Engadiner Dolomit
Typusregion
Typlokalität
  • S-charl (GR)
    Merkmale des Ortes
    • typical facies
    Koordinaten
    • (2821390 / 1177890)
Typusprofil
  • S-charl (GR)
    Merkmale des Ortes
    • upper boundary
    • lower boundary
    • typical facies
    Koordinaten
    • (2821390 / 1177890)
    Notizen
    • Bürgi 1934 (Profil e Schicht 7-22) in: Dössegger & Müller 1976 S.234
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
  • sedimentäre
Bildungsbedingungen
"Flat open marine to lagoonal environment of subtidal to intertidal facies types." Furrer et al. 1985 p.21
Sequenz
"Individual cycles show shallowing upward sequences, whereas the entire formation on the contrary corresponds to the transgression of the Ladinian carbonate platform. It starts with inter- to supratidal conditions (evaporites, loferites) and ends in the subtidal upper S-charl Fm. (Sertig limestones)." Furrer et al. 1985 p.21
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
S-charl-Decke Silvretta
  • S-chanf :
    inkl. Suvsilvrettide Linsen
Ostalpin
  • Unterostalpin
    • Rothorn-Decke
    • Tschirpen-Decke
    • Schiahorn-Decke
    • Schafläger
    • Dorfberg
      • Grünhorn
      • Casanna
    • Stammer
    • Ela-Decke
    • Bernina-Deckenkomplex
      • Bernina
      • Mezzaun :
        = Müsella-Schuppe = Corn-Kristallin
      • Madulain :
        = Albula-Schuppenzone / Albula-Steilzone
      • Julier-Decke
    • Err-Deckenkomplex
      • Murtiröl :
        = Seja-Kristallin = Bugliauna-Schuppe
      • Err
      • Carungas-Decke
      • Corvatsch
      • Chastelets
      • Bardella-Padella :
        ex Samedan-Zone rev.
  • Oberostalpin
    • Campo-Decke
    • Languard-Decke
    • Tonale-Zone
    • Nördliche Kalkalpen
      • Krabajoch
      • Inntal-Decke
      • Lechtal-Decke
        • Madrisa-Schuppe
        • Schesaplana
        • Gorvion
        • Augstenberg
        • Ochsenkopf
        • Heubühl
        • Drei-Schwestern
    • Allgäu
    • Silvretta
      • S-chanf :
        inkl. Suvsilvrettide Linsen
    • Ötztal-Decke
    • Umbrail-Terza
      • Umbrail-Chavalatsch
      • Terza
    • Quattervals-Decke
    • S-charl-Decke
    • Ortler-Decke
Err-Deckenkomplex
  • Murtiröl :
    = Seja-Kristallin = Bugliauna-Schuppe
  • Err
  • Carungas-Decke
  • Corvatsch
  • Chastelets
  • Bardella-Padella :
    ex Samedan-Zone rev.
Bernina-Deckenkomplex
  • Bernina
  • Mezzaun :
    = Müsella-Schuppe = Corn-Kristallin
  • Madulain :
    = Albula-Schuppenzone / Albula-Steilzone
  • Julier-Decke
Campo-Decke
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Spitz A., Dyhrenfurth G. (1914): Monographie der Engadiner Dolomiten zwischen Schuls-Tarasp, Scanfs und dem Stilfserjoch. , Beitr. geol. Karte Schweiz (N.F.) 44
Neubearbeitung
Furrer Heinz (Ed.) (1985): Field workshop on Triassic and Jurassic sediments in the Eastern Alps of Switzerland. , Mitt. geol. Inst. ETH und Univ. Zürich (N.F.) 248, 81 S.

Material und Varia

Anwendungen
-
  • Crap-Cotschen-Tuffit Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    -
    Rang
    lithostratigraphische Bank
    Status
    lokaler Begriff (informell)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Blutrote Tuffe und Tuffite im oberen Teil der S-charl-Fm. bzw. des Turettas-Mb.
    Alter
    -
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • Sertig-Member Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Hinterer Sertig (GR), S-chanf

    Rang
    lithostratigraphisches Member
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Oberes Member der S-charl-Fm., bestehend aus dickbankigem Kalkstein. Gelegentlich oolithische Bänke und selten bivalvenreiche Bänke (Lumachellen) im Zentimeterbereich (Tempestite).
    Alter
    Spätes Anisien - Frühes Ladinien
    Mächtigkeit
    Bis zu 120 m im Ducangebiet (Furrer et al. 1985) ; 150-200 m (Furrer et al. 2015)
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • Ravais-ch-Member Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Ravais-ch = Raveis-ch (GR), Bergün/Bravuogn

    Rang
    lithostratigraphisches Member
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Unteres Member der S-charl-Decke, bestehend aus gelbem, frühdiagenetischem Dolomit mit feiner Bankung. Sandige Zwischenlagen an der Basis, oder lokal Rauwacken («mittlere Rauhwacke»).
    Alter
    Spätes Anisien - Frühes Ladinien
    Mächtigkeit
    20-50 m bzw. 180-200 m (Furrer et al. 2015).
    Geografische Verbreitung
    Landwassertal
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
    • «Ravais-ch-Rauwacke» s.s. Detailanzeige

      Herkunft des Namens

      Ravais-ch = Raveis-ch (GR), Bergün/Bravuogn

      Rang
      lithostratigraphische Einheit
      Status
      inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      -
      Alter
      -
      Mächtigkeit
      20-50 m (Furrer 1985), 180-200 m (Furrer et al. 2015)
      Geografische Verbreitung
      -
      Typusregion
      -
      Kommentar
      -