Prosanto-Formation

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
t4P
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 85 G: 160 B: 175
Rang
lithostratigraphische Formation
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
Bei manche Autoren im Raibler Schichten s.l. inbegriffen.

Nomenklatur

Deutsch

Prosanto-Formation

Französisch
Formation du (Piz) Prosanto
Italienisch
Formazione del (Piz) Prosanto
Englisch

Prosanto Formation

Herkunft des Namens

Piz Prosanto = Piz Prosonch (GR), 3 km NE Bergün

Historische Varianten
Prosantoschichten = Prosantoschiefer (Cadisch et al. 1919, Leupold 1920, Eugster 1923, Bearth et al. 1935, Leupold et al. 1935), Prosanto-Schichten (Bearth et al. 1987), Teil der Vallatscha-Formation (Dössegger & Müller 1976), Prosanto-Formation rev. (Eichenberger 1986), Prosanto Formation (Furrer et al. 1985)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung

Slumps, Konglomerate und normal gradierte Feinbrekzien und Karbonatsande (Turbidite) sind relativ häufig. Brekzien treten vorwiegend beim Kontakt mit dem Landwasser-Member auf.

Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
Typische Mittelwerte um 120 m. Ca. 180 m an der Typlokalität ; reduziert auf 50 m im östlichen Ducangebiet, 35 m in der Landwasser-Kette, und nur einige Metern im nordöstlichen Engadiner Dolomit (Alp Sesvenna) (Furrer et al. 1985).

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
  • Gastropoden
  • Fische
  • Reptilien

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
Vallatscha-Fm.
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Frühes Ladinien
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
Frühes Ladinien
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode

Biostratigraphie: Kalkalgen des Ladiniens (Diplopora annulata) und Foraminiferen (Furrer et al. 1985). Präzisiert durch radiometrische Datierung (U:Pb = 240.91Ma ; Furrer et al., 2008).

Geografie

Paläogeografie
Ducan-Landwassergebiet (Silvretta-Decke), Val d’Uina, S-charl (S-charl-Decke), Engadin, Schlinig, Jaggl (Quattervals-Decke, Terza-Decke). Fehlt in den Unterengadiner Dolomiten. Im Landwassertal als dunkle dünnplattige Dolomitschiefer ausgebildet. Gegen Westen zunehmende dolomitische Zwischenlagerung von dickbankigere, feinkörnige Landwasser-Dolomite (Vallatscha-Fm.), so dass eine Unterscheidung SW von Surava nicht mehr möglich ist.
Typusregion
Typlokalität
  • Piz Prosonch = Piz Prosanto (GR)
    Merkmale des Ortes
    • typical facies
    Zugänglichkeit des Ortes
    • mountain ridge
    Koordinaten
    • (2779500 / 1169550)
    Notizen
    • Furrer et al. 1985 (als Tylokalität und Typusprofil deklariert)
Typusprofil
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
  • sedimentäre
Bildungsbedingungen
"Small lagoonal basin [pool] in the intertidal platform of the Vallatscha Fm. with anoxic bottom waters. Agitated surface waters deposit tempestite layers as well as mud, which forms very regular drapes." Furrer et al. 1985
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
S-charl-Decke Silvretta
  • S-chanf :
    inkl. Suvsilvrettide Linsen
Ostalpin
  • Unterostalpin
    • Rothorn-Decke
    • Tschirpen-Decke
    • Schiahorn-Decke
    • Schafläger
    • Dorfberg
      • Grünhorn
      • Casanna
    • Stammer
    • Ela-Decke
    • Bernina-Deckenkomplex
      • Bernina
      • Mezzaun :
        = Müsella-Schuppe = Corn-Kristallin
      • Madulain :
        = Albula-Schuppenzone / Albula-Steilzone
      • Julier-Decke
    • Err-Deckenkomplex
      • Murtiröl :
        = Seja-Kristallin = Bugliauna-Schuppe
      • Err
      • Carungas-Decke
      • Corvatsch
      • Chastelets
      • Bardella-Padella :
        ex Samedan-Zone rev.
  • Oberostalpin
    • Campo-Decke
    • Languard-Decke
    • Tonale-Zone
    • Nördliche Kalkalpen
      • Krabajoch
      • Inntal
      • Lechtal-Decke
        • Schesaplana
        • Gorvion
        • Augstenberg
        • Ochsenkopf
        • Heubühl
        • Drei-Schwestern
    • Allgäu
    • Silvretta
      • S-chanf :
        inkl. Suvsilvrettide Linsen
    • Ötztal-Decke
    • Umbrail-Terza
      • Umbrail-Chavalatsch
      • Terza
    • Quattervals-Decke
    • S-charl-Decke
    • Ortler-Decke
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Cadisch W., Leupold W., Eugster H., Brauchli R. (1919): Geologische Untersuchungen in Mittelbünden. , Albert Heim-Festschrift, Vjschr. Natf. Ges. Zürich, 64/1

Schwarze, plattige Kalke und klingende Kalkschiefer mit roten, tonigen Schichtbelägen.
Neubearbeitung
Eichenberger Urs (1986): Die Mitteltrias der Silvretta-Decke (Ducankette und Landwassertal, Ostalpen). , Diss. ETH Zürich
Wichtige Publikationen

Material und Varia

Anwendungen
-