«Lad-Schichten»

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
-
Rang
lithostratigraphische Einheit
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
-
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
Stratigraphische Stellung unsicher: zwischen Turettas- und Vallatscha-Dolomit (wie aus Dössegger & Müller 1976 scheint) oder eher der Garone-Fm. bzw. den Ravais-ch-Mb. entsprechend?

Nomenklatur

Deutsch
«Lad-Schichten»
Französisch
-
Italienisch
-
Englisch
-
Herkunft des Namens

Münstertaler Piz Lad (GR) [non: Unterengadiner Piz Lad]

Historische Varianten
Lad-Schichten (Dössegger & Müller 1976)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
-
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
Ca. 60 m (Dössegger & Müller 1976)

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
-
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
-
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
-
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
-
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
-
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Dössegger Rudolf, Müller W.H. (1976): Die Sedimentserien der Engadiner Dolomiten und ihre lithostratigraphische Gliederung. , Eclogae geol. Helv. 69/1, 229-238

S.235: In der Region des Piz Lad bei Sta. Maria (Val Müstair) treten im oberen Teil der Turettas-Formation graue Netzrauhwacken und Wechsellagerungen von Gips/Anhydrit mit Dolomit auf (ca. 60 m mächtig), die als Member (Lad-Schichten) ausgeschieden werden.
Neubearbeitung
-
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-