Güstizia-Muskovitgneis

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
GO-SG
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 245 G: 170 B: 175
Rang
lithostratigraphische Formation
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
Am Südrand der Silvretta enthält der Güstizia-Augengneis alpin gebildeten Stilpnomelan (Grauert 1969).

Nomenklatur

Deutsch
Güstizia-Muskovitgneis
Französisch
Gneiss à muscovite de la Güstizia
Italienisch
-
Englisch
Güstizia Muscovite Gneiss
Herkunft des Namens

God da la Güstizia (GR), N Zernez

Historische Varianten
Mittelkörniger bis grobflasriger granitischer Zweiglimmergneis mit einzelnen Kalifeldspataugen (Grauert 1969), Gneis "Typ Güstizia", Güstizia-Muskowitgneis, Gneiss à muscovite type Güstizia (Brugger 1992), Güstizia-type augengneiss (Maggetti & Flisch 1993), Güstizia-Augengneis (Meyer 2017)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
-
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
-

Komponenten

Lithologien
  • gneiss (splitting in cm- or dm sized plates)
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Orthogneise des Ordoviziums
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Ordovizium
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
Ordovizium
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
-
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
-
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Silvretta
  • S-chanf :
    inkl. Suvsilvrettide Linsen
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
-
Neubearbeitung
-
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-