Fedoz-Metagabbro

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
gaF / G-gamma-alpha
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 70 G: 150 B: 140
Rang
lithostratigraphische Formation
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
Der Fedoz-Metagabbro der Margna-Decke ähnelt lithologisch und geochemisch dem Braccia-Gabbro der oberpenninischen Malenco-Forno-Lizun-Decke.

Nomenklatur

Deutsch
Fedoz-Metagabbro
Französisch
Métagabbro de Fedoz
Italienisch
Metagabbro di Fedoz
Englisch
Fedoz Metagabbro
Herkunft des Namens

Val Fedoz (GR), Oberengadin

Historische Varianten
Fedozer Gabbro (Staub 1921, Staub 1946, Rutsch et al. 1966, Spillmann 1993, Hansmann et al. 1996), Metagabbro "Typ Fedoz", Fedoz gabbro (Puschnig et al. 1996), Fedozer Metagabbro (Ulrich & Borsien 1996), Fedoz-Metagabbro (Spillmann & Trommsdorff 2007)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
-
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
-

Komponenten

Lithologien
  • gabbro
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Intrusiva des Perms
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Guadalupien (= Mittleres Perm)
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
Guadalupien (= Mittleres Perm)
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
Intrusionsalter von 270 +6/-4 Ma (U/Pb zircon: Hansmann et al. 1995)

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
-
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
  • plutonische
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Margna-Decke
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Staub R. (1921): Geologische Karte der Val Bregaglia (Bergell ; 1:50'000). , Geologische Spezialkarte 90

S.140
Neubearbeitung
Ulrich T., Borsien G.-R. (1996): Fedozer Metagabbro und Forno-Metabasalt (Val Malenco, Norditalien): Vergleichende petrographische und geochemische Untersuchungen. , Schweiz. Mineral. Petrogr. Mitt. 76/3, 521-535

Der Fedozer Metagabbro besteht aus grünschieferfaziell überprägten Gesteinen mit Intrusivkontakten zu ultramafischen und metapelitischen Gesteinen des Val Malenco. Die beobachteten Gabbro-Varietäten entsprechen einzelnen Gliedern einer Differentiationsserie. Geochemische Untersuchungen des Fedozer Metagabbros belegen eine tholeiitische Differentiation, deren Restschmelze in zwei unmischbare Teilschmelzen aufgetrennt wurde. Es wird eine Mischungslücke für die Entwicklung einer hochdifferenzierten TiO2-, P2O5- und Fe2O3-reichen (Apatit-Ilmenit-Ferrogabbro) und einer an SiO2 und Alkalien angereicherten (Quarzdiorit) Schmelze angenommen. Diese Trennung führt zu Differentiationsprodukten, die in einigen Haupt- und Spurenelementen komplementäre Werte aufweisen.
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-