Fanez-Formation

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 250 G: 220 B: 115
Rang
lithostratigraphische Formation
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
gültiger formeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
Früher als Teil der «Mingèr-Schichten» s.l.

Nomenklatur

Deutsch

Fanez-Formation

Französisch
-
Italienisch
-
Englisch

Fanez Formation

Herkunft des Namens

Fanezfurgga (GR), SE Davos Monstein

Historische Varianten
Fanez-Formation (Frank 1986), Fanez Formation (Eichenberger 1986, Furrer et al. 1985)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
-
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
25−65 m (Furrer et al. 1985) ; max. ca. 80 m in den südöstlichen Engadiner Dolomiten (Frank 1986) [bis 300 m nach Leupold et al. 1935, jedoch für die gesamte Raibl-Gruppe?]

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
"Schwarze bis braune Ton- und Siltschiefer, welche scharf über gut gebankten Mingèr-Dolomiten folgen und direkt in schwarze bis rote Fein- und Mittelsandsteine überleiten (Cluozza-Mb.)." (Frank 1986 S.99)
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Carnien
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
Carnien
Bermerkungen zu Basis
Wahrscheinlich mittleres Carnien (Julen)
Datierungsmethode

Biostratigraphie mit Bivalven, Crinoiden und Kalkalgen (Poikiloporella duplicata ; Furrer et al. 1985).

Geografie

Paläogeografie
Ducan-Landwassergebiet (Silvretta-Decke), Arosa (Aroser-Dolomiten-Decke), S-charl, Schlinig, Jaggl (Quattervals-Decke, Terza-Decke, S-charl-Decke), Valle Leverone, Federia Pian dei Morti (Languard-Decke), Tschirpen (Tschirpen-Decke), Uertsch, Toissa, Gualdauna, Bergün (Ela-Decke), Murtiröl, Mezzaun, Padella, Schlattain, Alv, Garone, Sassalbo (Bernina-Decke), Carungas, Grevasalvas, Bardella, Nair (Err-Decke)
Typusregion
Typlokalität
  • Fanezfurgga (GR)
    Merkmale des Ortes
    • upper boundary
    • lower boundary
    • typical facies
    Zugänglichkeit des Ortes
    • mountain ridge
    Koordinaten
    • (2782375 / 1174225 )
    Notizen
    • Frank 1986 Taf.6 und Furrer et al. 1985 (als Typusprofil deklariert): 782375/174225 (2660 m.ü.M.) bis 782325/174250 (2660 m.ü.M.)
Typusprofil
  • Fanezfurgga (GR)
    Merkmale des Ortes
    • upper boundary
    • lower boundary
    • typical facies
    Zugänglichkeit des Ortes
    • mountain ridge
    Koordinaten
    • (2782375 / 1174225)
    Notizen
    • Frank 1986 Taf.6 und Furrer et al. 1985 (als Typusprofil deklariert): 782375/174225 (2660 m.ü.M.) bis 782325/174250 (2660 m.ü.M.)
Referenzprofile
  • Mezdi (GR), Val Müstair
    Merkmale des Ortes
    • lower boundary
    • typical facies
    Koordinaten
    • (2826850 / 1162100)
    Notizen
    • Frank 1986 Taf. 3 (als Referenzprofil definiert): 826850/162100 bis 826900/162175 (tektonisch)
  • Chrummhüreli (GR)
    Merkmale des Ortes
    • upper boundary
    • lower boundary
    • typical facies
    Koordinaten
    • (2781350 / 1172850)
    Notizen
    • Frank 1986 Taf. 6 (als Referenzprofil definiert): 781350/172850 bis 781300/172875
  • Val da las Tschüchas (GR)
    Merkmale des Ortes
    • upper boundary
    • lower boundary
    • typical facies
    Koordinaten
    • (2820175 / 1179850)
    Notizen
    • Frank 1986 Taf. 1 (als Referenzprofil definiert): 820175/179850 bis 820225/179900
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
  • sedimentäre
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
S-charl-Decke Silvretta
  • S-chanf :
    inkl. Suvsilvrettide Linsen
Ostalpin
  • Unterostalpin
    • Rothorn-Decke
    • Tschirpen-Decke
    • Schiahorn-Decke
    • Schafläger
    • Dorfberg
      • Grünhorn
      • Casanna
    • Stammer
    • Ela-Decke
    • Bernina-Deckenkomplex
      • Bernina
      • Mezzaun :
        = Müsella-Schuppe = Corn-Kristallin
      • Madulain :
        = Albula-Schuppenzone / Albula-Steilzone
      • Julier-Decke
    • Err-Deckenkomplex
      • Murtiröl :
        = Seja-Kristallin = Bugliauna-Schuppe
      • Err
      • Carungas-Decke
      • Corvatsch
      • Chastelets
      • Bardella-Padella :
        ex Samedan-Zone rev.
  • Oberostalpin
    • Campo-Decke
    • Languard-Decke
    • Tonale-Zone
    • Nördliche Kalkalpen
      • Krabajoch
      • Inntal
      • Lechtal-Decke
        • Schesaplana
        • Gorvion
        • Augstenberg
        • Ochsenkopf
        • Heubühl
        • Drei-Schwestern
    • Allgäu
    • Silvretta
      • S-chanf :
        inkl. Suvsilvrettide Linsen
    • Ötztal-Decke
    • Umbrail-Terza
      • Umbrail-Chavalatsch
      • Terza
    • Quattervals-Decke
    • S-charl-Decke
    • Ortler-Decke
Err-Deckenkomplex
  • Murtiröl :
    = Seja-Kristallin = Bugliauna-Schuppe
  • Err
  • Carungas-Decke
  • Corvatsch
  • Chastelets
  • Bardella-Padella :
    ex Samedan-Zone rev.
Bernina-Deckenkomplex
  • Bernina
  • Mezzaun :
    = Müsella-Schuppe = Corn-Kristallin
  • Madulain :
    = Albula-Schuppenzone / Albula-Steilzone
  • Julier-Decke
Campo-Decke
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Frank Stephan Martin (1986): Die Raibl-Gruppe und ihr Liegendes im Oberostalpin Graubündens - die Entwicklung einer evaporitischen Karbonatplattform unter wechselnden Klimabedingungen ; transgressive "events" und frühcarnischer Vulkanismuc. , Mitt. Geol. Inst. ETH und Univ. Zürich (N.F.) 269, 239 S.
Neubearbeitung
Eichenberger Urs (1986): Die Mitteltrias der Silvretta-Decke (Ducankette und Landwassertal, Ostalpen). , Diss. ETH Zürich
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-
  • Valbella-Member Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    Valbella (GR), Val Müstair ?
    Rang
    lithostratigraphisches Member
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Oberes Member der Fanez-Fm., bestehend aus polymikten Dolomit-Brekzien mit bunter, dolomitischer Matrix.
    Alter
    Carnien - Carnien
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    Je nach Autor wird sie auch als «Hauptdolomit-Basisbrekzie» betrachtet.
  • «Fanez-Dolomit» Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Fanezfurgga (GR), Davos

    Rang
    lithostratigraphisches Member
    Status
    inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Hellgraue, dünnbankige, stromatolithische Dolomite (ähnlich wie in der Mingèr-Fm.) im mittleren Teil der Fanez-Fm. Lokal treten auch Evaporite auf.
    Alter
    Carnien - Carnien
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    Ähnlich «Mingèr-Dolomit».
    • Stugl-Gips Detailanzeige

      Herkunft des Namens

      Val da Stugl (GR)

      Rang
      lithostratigraphisches Member
      Status
      informeller Begriff
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      Lokales Gipsvorkommen im Dach des «Fanez-Dolomit».
      Alter
      Carnien - Carnien
      Mächtigkeit
      Bis 100 m (Leupold et al. 1935). Ca. 250 m.
      Geografische Verbreitung
      SE-Seite des Mäschengrates, zwischen Igls Plans und Mäschenfurgga/Chrummhüreli.
      Typusregion
      Ducankette (GR)
      Kommentar
      -
    • Innerchrachen-Schicht Detailanzeige

      Herkunft des Namens
      -
      Rang
      lithostratigraphische Bank
      Status
      lokaler Begriff (informell)
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      Knolliger Emersionshorizont im mittleren bis oberen Teil der Fanez-Fm.
      Alter
      -
      Mächtigkeit
      2,3 bis 3,7 m (Frank 1986)
      Geografische Verbreitung
      Ducangebiet.
      Typusregion
      -
      Kommentar
      -
  • Mezdi-Member Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Piz Mezdi (GR), Val Müstair

    Rang
    lithostratigraphisches Member
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Bunte, dichte Tonstein-Sequenz mit zwischengeschalteten, dunklen, oolithischen Muschelkalken sowie orangen, verwitterten Dolomiten im mittleren Teil der Fanez-Fm. Echinoderme sind verbreitet.
    Alter
    Carnien - Carnien
    Mächtigkeit
    12−20 m am Piz Mezdi, ca. 16 m am Ofenpass (Frank 1986, Furrer et al. 1985) ; oft tektonisch gestört
    Geografische Verbreitung
    Nur in den südlichen Engadiner Dolomiten entwickelt (südlich der Ofenpassstrasse ; sog. Südfazies).
    Typusregion
    Val Müstari (GR) (S-charl-Decke)
    Kommentar
    Mittleres Member
  • Cluozza-Member Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Val Cluozza (GR), S Zernez

    Rang
    lithostratigraphisches Member
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Leithorizont (unteres Member) der Fanez-Fm., bestehend aus linsenartigen meist roten, seltener grünen oder grauen, Sand- und Siltsteinbänken (Arkose). Gegen oben zunehmend gröber werdende Siliziklastika mit einer dolomitischen, fossilreichen Bank an der Basis und starker Oxidation von oben her (Rotfärbung). Siliziklastika weisen zudem kleinräumige Kreuzschichtungen mit flacher Schrägschichtung auf.
    Alter
    Carnien - Carnien
    Mächtigkeit
    5 m in den Südöstlichen Engadiner Dolomiten bis max. 10,5 m im Ducan (Frank 1986, Furrer et al. 1985) ; ca. 8 m (Leupold et al. 1935)
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    Gilt als wichtiger und deutlich unterscheidbarer siliziklastischer Korrelationshorizont.