Cluozza-Member

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 245 G: 215 B: 110
Rang
lithostratigraphisches Member
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
gültiger formeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
Gilt als wichtiger und deutlich unterscheidbarer siliziklastischer Korrelationshorizont.

Nomenklatur

Deutsch

Cluozza-Member

Französisch
Membre du Val Cluozza
Italienisch
Membro della Val Cluozza
Englisch

Cluozza Member

Herkunft des Namens

Val Cluozza (GR), S Zernez

Historische Varianten
Sandstein (Leupold et al. 1935), Cluozza-Member = Cluoza-Sandsteine (Frank 1986), Cluozza Member (Furrer et al. 1985), Roter Sandstein und Schiefer = Cluozza-Member (Furrer et al. 2015)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung

Linsenartige Bänke aus Sand- und Siltstein (Arkose). Kleinräumige Kreuzschichtungen mit flacher Schrägschichtung. Gegen oben zunehmend gröber werdende Siliziklastika mit einer dolomitischen, fossilreichen Bank an der Basis und starker Oxidation von oben her (Rotfärbung).

Geomorphologischer Ausdruck
Dunkles, besonders aus der Ferne gut sichtbares Band, etwa 40-50 m unter der Obergrenze der Fanez-Fm., der durch die ganze SE-Seite der Bergkette vom Mäschengrat bis zum Strehl [= Val Striela?] zieht.
Mächtigkeit
5 m in den Südöstlichen Engadiner Dolomiten bis max. 10,5 m im Ducan (Frank 1986, Furrer et al. 1985) ; ca. 8 m (Leupold et al. 1935)

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
  • Gastropoden
  • Bivalven

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Fanez-Formation
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Carnien
Bermerkungen zu Top
meist Julien
Alter Basis
Carnien
Bermerkungen zu Basis
Cordevolien-Julien
Datierungsmethode

Biostratigraphie mit Pollen, Sporen und Bivalven (Frank 1986, Furrer et al. 1985).

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
-
Typlokalität
  • Chuderas (GR), Val Cluozza
    Merkmale des Ortes
    • typical facies
    • fossil site
    Koordinaten
    • (2805625 / 1172270)
    Notizen
    • Frank 1986 Taf.5 (als Typuprofil definiert)
Typusprofil
  • Chuderas (GR), Val Cluozza
    Merkmale des Ortes
    • typical facies
    • fossil site
    Koordinaten
    • (2805625 / 1172270)
    Notizen
    • Frank 1986 Taf.5 (als Typuprofil definiert), Furrer et al. 1985
Referenzprofile
  • Val da las Tschüchas (GR)
    Merkmale des Ortes
    • typical facies
    Koordinaten
    • (2820200 / 1179870)
    Notizen
    • Frank 1986 Taf.1 (als Referenzprofil definiert)
  • Chrummhüreli (GR), Ducan
    Merkmale des Ortes
    • typical facies
    Koordinaten
    • (2781350 / 1172850)
    Notizen
    • Frank 1986 Taf.6 (als Referenzprofil definiert)
  • Piz Malat (GR), Nordkamm
    Merkmale des Ortes
    • typical facies
    Zugänglichkeit des Ortes
    • mountain ridge
    Koordinaten
    • (2793170 / 1158010)
    Notizen
    • Furrer et al. 2015 S.31
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
  • sedimentäre
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Ostalpin
  • Unterostalpin
    • Rothorn-Decke
    • Tschirpen-Decke
    • Schiahorn-Decke
    • Schafläger
    • Dorfberg
      • Grünhorn
      • Casanna
    • Stammer
    • Ela-Decke
    • Bernina-Deckenkomplex
      • Bernina
      • Mezzaun :
        = Müsella-Schuppe = Corn-Kristallin
      • Madulain :
        = Albula-Schuppenzone / Albula-Steilzone
      • Julier-Decke
    • Err-Deckenkomplex
      • Murtiröl :
        = Seja-Kristallin = Bugliauna-Schuppe
      • Err
      • Carungas-Decke
      • Corvatsch
      • Chastelets
      • Bardella-Padella :
        ex Samedan-Zone rev.
  • Oberostalpin
    • Campo-Decke
    • Languard-Decke
    • Tonale-Zone
    • Nördliche Kalkalpen
      • Krabajoch
      • Inntal
      • Lechtal-Decke
        • Schesaplana
        • Gorvion
        • Augstenberg
        • Ochsenkopf
        • Heubühl
        • Drei-Schwestern
    • Allgäu
    • Silvretta
      • S-chanf :
        inkl. Suvsilvrettide Linsen
    • Ötztal-Decke
    • Umbrail-Terza
      • Umbrail-Chavalatsch
      • Terza
    • Quattervals-Decke
    • S-charl-Decke
    • Ortler-Decke
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Frank Stephan Martin (1986): Die Raibl-Gruppe und ihr Liegendes im Oberostalpin Graubündens - die Entwicklung einer evaporitischen Karbonatplattform unter wechselnden Klimabedingungen ; transgressive "events" und frühcarnischer Vulkanismuc. , Mitt. Geol. Inst. ETH und Univ. Zürich (N.F.) 269, 239 S.

S.101: Gegen oben zunehmend gröber werdende Siliziklastika (bis Mittelsande) mit einer dolomitischen, fossilreichen Bank an der Basis (Südfazies) und starker Oxydation von oben (Rotfärbung) in der Nordfazies. Linsenschichten (meist Feinsande in Siltsteinen) und z.T. flachliegende Schrägschichtungen belegen ein aquatisches Milieu mit mehrfacher Umlagerung.

Neubearbeitung
-
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-