Chanèls-Formation

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 215 G: 210 B: 0
Rang
lithostratigraphische Formation
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
gültiger formeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch

Chanèls-Formation

Französisch
-
Italienisch
-
Englisch

Chanèls Formation

Herkunft des Namens

Val Chanèls (GR), Val Trupchun

Historische Varianten
Globigerinenschiefer, Couches rouges (Zoeppritz 1906), Couches Rouges (Roesli 1945), bunte Foraminiferen-Kalke + bunte Foraminiferen-Mergel (Spitz und Dyhrenfurth), Scaglia (Caron et al. 1982)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung

Stark verschieferte, bunte, mergelige Kalke und kalkige Tonsteine. Teilweise mit Glaukonit-, Quarz-, und Feldspatkörnern in Sandkorngrösse. Eine Bankung ist aufgrund der starken Schieferung kaum mehr erkennbar (ursprünglich dünnbankig?). Die meisten Gesteine sind äusserst reich an Foraminiferen (Plankton: Hedbergella, Ticinella, Rotalipora, Praeglobtruncanna. Benthos: Nodosaria, Lenticulina, Textularia) und Radiolarien.

Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
10-20 m

Komponenten

Lithologien
  • Kalkstein
  • Tonstein : karbonatfrei
Mineralien
  • Feldspat
  • Quarz
  • Glaukonit
Fossilien
  • Radiolarien
  • Foraminiferen

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Mittleres Turonien
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
Spätes Aptien
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode

Biostratigraphie mit Foraminiferen

Geografie

Paläogeografie
Uertsch, Toissa, Gualdauna, Bergün (Ela-Decke), Murtiröl, Mezzaun, Padella, Schlattain, Alv, Garone, Sassalbo (Bernina-Decke), Carungas, Grevasalvas, Bardella, Nair (Err-Decke)
Typusregion
-
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
  • sedimentäre
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Ostalpin
  • Unterostalpin
    • Rothorn-Decke
    • Tschirpen-Decke
    • Schiahorn-Decke
    • Schafläger
    • Dorfberg
      • Grünhorn
      • Casanna
    • Stammer
    • Ela-Decke
    • Bernina-Deckenkomplex
      • Bernina
      • Mezzaun :
        = Müsella-Schuppe = Corn-Kristallin
      • Madulain :
        = Albula-Schuppenzone / Albula-Steilzone
      • Julier-Decke
    • Err-Deckenkomplex
      • Murtiröl :
        = Seja-Kristallin = Bugliauna-Schuppe
      • Err
      • Carungas-Decke
      • Corvatsch
      • Chastelets
      • Bardella-Padella :
        ex Samedan-Zone rev.
  • Oberostalpin
    • Campo-Decke
    • Languard-Decke
    • Tonale-Zone
    • Nördliche Kalkalpen
      • Krabajoch
      • Inntal
      • Lechtal-Decke
        • Schesaplana
        • Gorvion
        • Augstenberg
        • Ochsenkopf
        • Heubühl
        • Drei-Schwestern
    • Allgäu
    • Silvretta
      • S-chanf :
        inkl. Suvsilvrettide Linsen
    • Ötztal-Decke
    • Umbrail-Terza
      • Umbrail-Chavalatsch
      • Terza
    • Quattervals-Decke
    • S-charl-Decke
    • Ortler-Decke
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Dössegger et al. (1982): Die Sedimentserien der Engadinger Dolomiten und ihre lithostratigraphische Gliederung- Teil 2. , Eclogae geol. Helv. 75/2, 303-330

"Die Chanels-Formation besteht aus stark verschieferten, bunten (rot, grün, braun, gelb) Mergelkalken und Mergelschiefern, teilweise mit Glaukonit-, Quarz und Feldspatkörnern in Sandkorngrösse. Eine Bankung ist infolge der starken Schieferung kaum mehr erkennbar (ursprünglich dünngebankt?). Die meisten der Gesteine sind äusserst reich an Mikrofossilien, die erst kürzlich neu beschrieben wurden (Caron et al. 1982)." [Dössegger et al. 1982 S.328]

Neubearbeitung
-
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-