Brachiopodenkalk-Member

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
t2R
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 90 G: 165 B: 150
Rang
lithostratigraphisches Member
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
Mittleres Member

Nomenklatur

Deutsch

Brachiopodenkalk-Member

Französisch
Membre du Calcaire à Brachiopodes
Italienisch
-
Englisch
Brachiopod Limestone Member
Herkunft des Namens
Reichtum an Brachiopoden
Historische Varianten
Recoaro-Kalk auct., Brachiopodenkalken der Ducantrias (Eugster 1923 S.27), Rein kalkige, fossilreiche Ausbildung des Muschelkalkes = Brachiopodenkalk (Stöcklin 1949), Brachiopodenkalk Member (Furrer et al. 1985)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
-
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
40−48 m (Furrer et al. 1985) ; 70-80 m (Leupold et al. 1935); 125-140 m (Eugster 1922).

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
  • Crinoideen
  • Brachiopoden

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Ducan-Formation
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Spätes Anisien
Bermerkungen zu Top
Illyrian
Alter Basis
Mittleres Anisien
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
Cephalopoden, Holothurie-Skleriten und Conodonten.

Geografie

Paläogeografie
Oberer Teil dolomitisiert im westlichen Mittelbünden.
Typusregion
Typlokalität
-
Typusprofil
  • Piz Gulota (GR)
    Merkmale des Ortes
    • upper boundary
    • typical facies
    • fossil site
    Zugänglichkeit des Ortes
    • mountain ridge
    Koordinaten
    • (2782150 / 1170950 )
    Notizen
    • Furrer et al. 1985 (als Typuprofil deklariert)
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
  • sedimentäre
Bildungsbedingungen
Open "normal marine" environment.
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Oberostalpin
  • Campo-Decke
  • Languard-Decke
  • Tonale-Zone
  • Nördliche Kalkalpen
    • Krabajoch
    • Inntal
    • Lechtal-Decke
      • Schesaplana
      • Gorvion
      • Augstenberg
      • Ochsenkopf
      • Heubühl
      • Drei-Schwestern
  • Allgäu
  • Silvretta
    • S-chanf :
      inkl. Suvsilvrettide Linsen
  • Ötztal-Decke
  • Umbrail-Terza
    • Umbrail-Chavalatsch
    • Terza
  • Quattervals-Decke
  • S-charl-Decke
  • Ortler-Decke
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
-
Neubearbeitung
Furrer Heinz (Ed.) (1985): Field workshop on Triassic and Jurassic sediments in the Eastern Alps of Switzerland. , Mitt. geol. Inst. ETH und Univ. Zürich (N.F.) 248, 81 S.
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-