Homberg-Member

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 235 G: 205 B: 195
Rang
lithostratigraphische Einheit
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
Vorschlag
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
Homberg-Member
Französisch
Membre de Homberg
Italienisch
Membro di Homberg
Englisch
Homberg Member
Herkunft des Namens

Homberg bei Thun (BE)

Historische Varianten
Homberg Schichten (Schlunegger 1991 und 1995), Homberg Beds (Schlunegger et al. 1993).
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung

Abfolge schlecht zementierter, karbonatarmer, feldspatreicher Sandsteine, Siltsteine und Tonsteine an der Basis der Blueme-Schuppe.

Schwermineralien: Granat und Apatit dominieren, reich an Turmalin, untergeordnet Staurolith, Epidot, Zirkon.

Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
Ca. 500 m (Schlunegger et al. 1993).

Komponenten

Lithologien
  • Siltstein
  • Sandstein (Psammit, Arenit) : grains 1/16 mm - 2 mm
  • Schlammstein : Tonstein/Mergelstein der Molasse
  • Tonstein : karbonatfrei
Mineralien
  • Turmalin
  • Granat
  • Epidot
+ Apatit und Zirkon
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
Tektonischer Kontakt (Steffisburg-Schuppe).
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
frühes Chattien
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
frühes Chattien
Bermerkungen zu Basis
Oensingen (MP26)
Datierungsmethode
Kleinsäuger (Schlunegger et al. 1993)

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
Nordalpine Vorlandbecken,
Herkunftstyp
  • sedimentäre
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Subalpine Molasse
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Schlunegger Fritz, Matter Albert, Mang, Maria A. (1993): Alluvial fan sedimentation and structure of the southern Molasse Basin margin, Lake Thun area, Switzerland. , Eclog. Geol. Helv. 86/3, 717-750

The Homberg Beds measuring 500 m form a relatively fine grained unit made up of channel sandstones with epsilon cross bedding and associated crevasse splay, levee and floodbasin deposits.

Neubearbeitung
Schlunegger Fritz (1995): Magnetostratigraphie und fazielle Entwicklung der Unteren Süsswassermolasse zwischen Aare und Limmat. , Inauguraldissertation Universität Bern, 185 S.
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-