Zementmergel-Formation

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
joZ
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 230 G: 245 B: 250
Rang
lithostratigraphische Formation
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
gültiger formeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
Zementmergel-Formation
Französisch
-
Italienisch
-
Englisch
-
Historische Varianten
Zementmergel-Formation (LGRB 2016)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
Nach Adelmann (1982) in Hofmann et al. (2000: 55): Die geschichtete Fazies besteht aus hellgelben bis grauweissen, homogenen, körnigen Kalkmergeln, die bis zu 1.50 m mächtig werden und bankartig ausgebildet sind. Echte Mergellagen sind weniger mächtig (bis 50 cm), vereinzelt sind 15 cm mächtige Kalkbänke eingeschaltet. Die Kalkmergel verwittern plattig, scherbig (Verwitterungsfarbe rot, gelb oder weiss). Nach Schreinern (1992) in Hofmann et al. (2000: 55) tritt in den Zementmergeln eine massige Schwammfazies auf.
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
-

Komponenten

Lithologien
  • Mergelstein
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
"Plattenkalke" (Malm)
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Frühes Tithonien
Bermerkungen zu Top
Weissjura zeta 2
Alter Basis
Spätes Kimméridgien
Bermerkungen zu Basis
Oberes Kimmeridgium, Beckeri-Zone
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
Schwäbische Alb (Baden-Württemberg, SW-Deutschland). Kanton Schaffhausen.
Typusregion
-
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
  • sedimentäre
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Süddeutschland
Metamorphose
unmetamorph
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
-
Neubearbeitung
-
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-