Membre du Vorbourg (sensu Ziegler 1962 emend.)

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
i5V
CMYK-Farbe
cf. Formation de Vellerat
RGB-Farbe
R: 170 G: 190 B: 165
Rang
lithostratigraphisches Member
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
gültiger formeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
Vorbourg-Member (sensu Ziegler 1962 emend.)
Französisch
Membre du Vorbourg (sensu Ziegler 1962 emend.)
Italienisch
Membro del Vorbourg (sensu Ziegler 1962 emend.)
Englisch
Vorbourg Member (sensu Ziegler 1962 emend.)
Herkunft des Namens
Chapelle du Vorbourg, N Delémont (JU)
Historische Varianten
«Rauracien» p.p., Plattige Kalke (Laubscher 1948), Plattenkalke (Ziegler 1956), Vorbourg-Schichten (Ziegler 1962), Vorbourgkalke (Pümpin 1965), Vorbourg-Kalke (Ziegler 1962 S.21 p.p., Gygi et al. 1966, Bolliger & Burri 1970 S.72, Liniger 1970, Heckendorn 1974), Calcaires de la Vorbourg [sic] (Enay et al. 1988), Vorbourg-Member
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung

gutgeschichtete mikritische Kalksteine in Bänken von 0.7 bis 1 m Mächtigkeit, führen Onkoide, Stromatolithen und zeigen Trockenrisse an Schichtoberflächen

Calcaires à grain fin, régulièrement lités, avec vers le haut intercalation de marnes et de calcaires à grains de quartz, rutile, zircon etc. ainsi que des niveaux lacustres à "brèches de cailloux noirs".

Geomorphologischer Ausdruck
barre
Mächtigkeit
10-17 m (Gygi 2000c); 20-25 m (Aufranc et al. 2016)

Komponenten

Lithologien
  • mikritischer Kalk
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Formation de Vellerat
Untergeordnete Einheiten
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
Mit dem scharfen Einsetzen über der Formation de St-Ursanne scheint das Membre du Vorbourg örtlich deren höchste Partien zu kappen.
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
mittleres Oxfordien
Bermerkungen zu Top
Bifurcatus-Zone
Alter Basis
mittleres Oxfordien
Bermerkungen zu Basis
Bifurcatus-Zone
Datierungsmethode
Korrelation von klastischen Schüttungen mit unterem Effingen-Member (Gygi 2000a)

Geografie

Paläogeografie
Jura central suisse (au nord-ouest de la ligne Tavannes - Seewen) et régions avoisinantes (Oberrheingraben)
Typusregion
-
Typlokalität
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
  • sedimentär
Bildungsbedingungen
"rauracien" - Zu Beginn des oberen Oxfordiens setzte eine erneute terrigene, quarzreiche Schüttung aus NW ein und hinterliess im proximalen Teil der Plattform die lagunären bis brackischen Vorbourg-Member (vorwiegend kalkig) und Röschenz-Member (vorwiegend mergelig, mit Emersionen) der Vellerat-Fm. Die grossen Tonmassen wurden jedoch über den Plattformrand hinausverfrachtet und füllten in verhältnismässig kurzer Zeit den durch eine hypothetische Abschiebung im Grundgebirge noch vertieften Trog der Effinger Schichten auf (Verschiebung eines Depotzentrums, ALLENBACH 2001, Fig 17, p. 280). Auf dem Plattformrand wuchsen weiterhin Korallen; es sind die mergeldurchsetzten Korallenrasen und -riffe der Günsberg-Formation, die sich über das von spätigen Sturmlagen gekennzeichnete Dach des Effingen-Mb hinwegschoben. Seichtwasserforaminiferen und Ostrakoden deuten auf ein lagunäres bis in-tertidales Ablagerungsmilieu.
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Jura
  • Süddeutschland
  • Schwarzwald
  • Jura méridional
  • Vogesen
Metamorphose
unmetamorph
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Ziegler M. A. (1962): Beiträge zur Kenntnis des unteren Malm im zentralen Schweizer Jura. , Mitt. geol. Inst. ETH und Univ. Zürich
Neubearbeitung
Bolliger W., Burri P. (1970): Sedimentologie von Schelf-Carbonaten und Beckenablagerungen im Oxfordien des zentralen Schweizer Jura. , Beitr. geol. Karte Schweiz N.F. 140, 112 Seiten

S.72: Die Vorbourg-Kalke werden von uns stets zur Vellerat-Formation gezählt, obwohl in den nordwestlichen Gebieten nur ein oberer Teil dieser Kalke terrigenen Detritus enthält. Für eine solche Zuordnung spricht der Umstand, dass die Vorbourg-Kalke genetisch näher mit den hangenden Vellerat-Sedimenten verwandt sind als mit der liegenden St-Ursanne-Formation.
Wichtige Publikationen
  • Pittet B. (1996): Contrôles climatiques, eustatiques et tectoniques sur des systèmes mixtes carbonates-siliciclastiques de plateforme: exemples de l’Oxfordien (Jura suisse, Normandie, Espagne). , PhD Univ. Fribourg, 258 S.
  • Gygi R. A. (2000): Annotated index of lithostratigraphic units currently used in the Upper Jurassic of northern Switzerland. , Eclogae geol. Helv. 93/1, 125-146
  • Bolliger W., Burri P. (1970): Sedimentologie von Schelf-Carbonaten und Beckenablagerungen im Oxfordien des zentralen Schweizer Jura. , Beitr. geol. Karte Schweiz N.F. 140, 112 Seiten
  • Wetzel A., Strasser A. (2001): Sedimentology, palaeoecology, and high-resolution sequence stratigraphy of a carbonate-siliciclastic shelf (Oxfordian, Swiss Jura Mountains) , IAS 2001 Davos, Excursion A3, 1-19
  • Ziegler M. A. (1962): Beiträge zur Kenntnis des unteren Malm im zentralen Schweizer Jura. , Mitt. geol. Inst. ETH und Univ. Zürich
  • Gygi R. A. (2000): Integrated stratigraphy of the Oxfordian and Kimmeridgian (Late Jurassic) in northern Switzerland and adjacent southern Germany. , Denkschriften der Schweizerischen Akademie der Naturwissenschaften 104, 152 S.
  • Pittet B., Strasser A. (1998): Long-distance correlations by sequence stratigraphy and cyclostratigraphy: examples and implications (Oxfordian from the Swiss Jura, Spain, and Normandy). , Geol. Rundschau 86, 852-874

Material und Varia

Anwendungen
-