Steinibach-Member

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
siehe Balsthal-Formation
RGB-Farbe
R: 170 G: 195 B: 215
Rang
lithostratigraphisches Member
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
gültiger formeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
Steinibach-Member
Französisch
Membre du Steinibach
Italienisch
Membro del Steinibach
Englisch
Steinibach Member
Herkunft des Namens

Schlucht des Steinibachs nördlich Balsthal (SO)

Historische Varianten
Steinibach-Schicht (Gygi 1969, Bolliger & Burri 1970 S.73), Steinebach-Oolith
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
Das Steinibach-Member bildet die Basis der Balsthal-Formation. Sie besteht aus schräggeschichteten Oospariten und führt selten Onkoide.
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
Ca. 5 m in Rondchâtel (Aufranc et al. 2017) bis ca. 10 - 15 m.

Komponenten

Lithologien
  • sparitischer Kalk
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Balsthal-Formation
Untergeordnete Einheiten
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
The base of the Steinibach Member is placed at the first patch-reefs embedded in pack- and grainstones above the Röschenz Member. (Wetzel & Strasser 2001)
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
spätes Oxfordien
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
spätes Oxfordien
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
Klastische Schüttungen

Geografie

Paläogeografie
Solothurner Jura
Typusregion
Typlokalität
-
Typusprofil
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
Northern Tethyan Carbonate Platform (Jura > Helv.) :
Plateforme de Bourgogne, ... = Northern Tethyan Carbonate Platform (NTCP) ,
Herkunftstyp
  • sedimentäre
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Jura
  • Süddeutschland
  • Schwarzwald
Metamorphose
unmetamorph
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Gygi R. A. (1969): Geologische Beschreibung des Aargauer-Jura und der nördlichen Gebiete des Kantons Zürich. , Beitr. geol. Karte Schweiz N.F. 136
Neubearbeitung
Bolliger W., Burri P. (1970): Sedimentologie von Schelf-Carbonaten und Beckenablagerungen im Oxfordien des zentralen Schweizer Jura. , Beitr. Geol. Karte der Schweiz N.F. 140, 112 S.

"Die oolithische Steinibach-Schicht (Oopelsparit) ist im Profil N Günsberg etwa 10 m mächtig und wird von einigen Metern Moutier-Korallenkalken überlagert (zurückwitternde Zone). Im Gegensatz zu Gygi behandeln wir sie als eigene Teilformation und betrachten sie nicht als obersten Abschnitt der Günsberg-Schichten." [Bolliger & Burri 1970 S.73]
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-