«Calcaire saccharoïde»

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
i8z
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 160 G: 205 B: 180
Rang
petrographische Fazies
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
lokaler Begriff (informell)
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
«Zuckerkörniger Kalk»
Französisch

«Calcaire saccharoïde»

Italienisch
-
Englisch
«Saccharoidal Limestone»
Herkunft des Namens
Recristallisation grossière du calcaire, lui donnant un aspect de sucre cristallisé.
Historische Varianten
Dolomies saccharoïdes (Ryniker 1923), Calcaire saccharoïde (Aufranc et al. 2017)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
-
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
Env. 10 m (Aufranc et al. 2017).

Komponenten

Lithologien
  • Kalkstein
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Tithonien
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
Tithonien
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
  • sedimentär
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Jura
  • Süddeutschland
  • Schwarzwald
  • Jura méridional
  • Vogesen
Metamorphose
unmetamorph
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
-
Neubearbeitung
-
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-
  • «Calcaire âpre»

    Herkunft des Namens
    âpre: rugueux, râpeux, dont la surface est inégale
    Rang
    petrographische Fazies
    Status
    lokaler Begriff (informell)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Carbonates dédolomitisés avec texture de cornieule, présents tout au sommet de la Fm. du Twannbach (partie supérieure du «calcaire saccharoïde»).
    Alter
    -
    Mächtigkeit
    max. 3-4 m
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -