Röschenz-Member

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
i5-6R
CMYK-Farbe
siehe Vellerat-Formation
RGB-Farbe
R: 170 G: 190 B: 165
Rang
lithostratigraphisches Member
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
gültiger formeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
Allenbach 2001 hat die Grüne Mumienbank in Rondchâtel als Basis des lagunär-brackischen Röschenz-Members anstatt als Teil der mergeligen [sic] oberen Günsberg-Formation (Pfirter 1997, Gygi 2000b) aufgefasst. Die charakteristische Schicht entspricht mit den hangenden grünlichen Kalken eigentlich dem Vorbourg-ember der inneren Plattform.

Nomenklatur

Deutsch
Röschenz-Member
Französisch
Membre de Röschenz
Italienisch
Membro di Röschenz
Englisch
Röschenz Member
Herkunft des Namens

Röschenz (BL)

Historische Varianten
«Natica-Schichten» auct., Röschenz-Schichten (Gygi 1995 S.11), Röschenz-Mulde
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
Kalksteine, Mergel und mergelige Kalksteine, die Gastropoden (Nerineen), Bivalven und ganz selten Ammoniten führen. "Grainstones assembled in graded event beds" (Wetzel & Strasser 2001).
Geomorphologischer Ausdruck
Weiche, schlecht aufgeschlossene Zone, die oft von Gehängeschutt bedeckt ist. Quellen treten relativ häufig auf.
Mächtigkeit
24 - 35 m

Komponenten

Lithologien
  • Riffkalk : auch Korallenkalk
  • Mergelkalk
Mineralien
  • Quarz
Fossilien
  • Ammoniten
  • Nerineen
  • Bivalven

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Formation de Vellerat
Untergeordnete Einheiten
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
spätes Oxfordien
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
spätes Oxfordien
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
Biostratigraphie: Ein einziger Ammonit dokumentiert die Bifurcatus-Zone.

Geografie

Paläogeografie
Zentraler Schweizer Jura
Typusregion
-
Typlokalität
  • Röschenz (BL)
Typusprofil
Referenzprofile
-
Point of interest
  • Burgbüel (SO)
    Koordinaten
    • (2599800 / 1231275)
    Notizen
    • Allenbach 2001, Wetzel & Strasser 2001
  • La Ragie (BE)
    Merkmale des Ortes
    • fossil site
    Zugänglichkeit des Ortes
    • road cut
    Koordinaten
    • (2582200 / 1224235)
    Notizen
    • Aufranc et al. 2017: fossiles
  • Hautes-Roches (BE)
    Merkmale des Ortes
    • upper boundary
    • typical facies
    Koordinaten
    • (2594950 / 1238250)
    Notizen
    • Pittet 1996, Dupraz 1999, Dupraz & Strasser 1999, Wetzel & Strasser 2001
  • Rainfo / Le Coulou, W Moutier (BE)
    Merkmale des Ortes
    • particular facies
    Koordinaten
    • (2590450 / 1326350)
    Notizen
    • Niveaux à coraux: Dupraz 1999, Dupraz & Strasser 1999, Wetzel & Strasser 2001.
  • Bise de Corgémont (BE)
    Merkmale des Ortes
    • fossil site
    Zugänglichkeit des Ortes
    • mountain ridge
    Koordinaten
    • (2575420 / 1228400)
    Notizen
    • Aufranc et al. 2017: fossiles

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
Northern Tethyan Carbonate Platform (Jura > Helv.) :
Plateforme de Bourgogne, ... = Northern Tethyan Carbonate Platform (NTCP) ,
Herkunftstyp
  • sedimentäre
Bildungsbedingungen
Das liegende Röschenz-Member entspricht dem rückwärtigen Teil der siliziklastischen Effinger Schüttung, d.h., es wurde noch auf der Plattform hinter dem lückenhaften Korallengürtel der Günsberg-Formation abgelagert und besteht aus tonig-sandigen Massen mit gelöstem Eisen sowie, wichtig für die zeitliche Korrelation, Anreicherungshorizonten von detritischem Quarz und bestimmten Tonmineralien. - Zu Beginn des oberen Oxfordiens setzte eine erneute terrigene, quarzreiche Schüttung aus NW ein und hinterliess im proximalen Teil der Plattform die lagunären bis brackischen Vorbourg-Member (vorwiegend kalkig) und Röschenz-Member (vorwiegend mergelig, mit Emersionen) der Vellerat-Formation. Die grossen Tonmassen wurden jedoch über den Plattformrand hinausverfrachtet und füllten in verhältnismässig kurzer Zeit den durch eine hypothetische Abschiebung im Grundgebirge noch vertieften Trog der Effinger Schichten auf (Verschiebung eines Depotzentrums, ALLENBACH 2001, Fig 17, p. 280). Auf dem Plattformrand wuchsen weiterhin Korallen; es sind die mergeldurchsetzten Korallenrasen und -riffe der Günsberg-Formation, die sich über das von spätigen Sturmlagen gekennzeichnete Dach des Effingen-Member hinwegschoben.
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Jura
  • Süddeutschland
  • Schwarzwald
Metamorphose
unmetamorph
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
-
Neubearbeitung
Gygi R. A. (2000): Zone boundaries and subzones of the Transversarium ammonite Zone (Oxfordian, Late Jurassic) in the reference section of the zone, northern Switzerland. , GeoResearch Forum 6, 77-83
Wichtige Publikationen
  • Pittet B. (1996): Contrôles climatiques, eustatiques et tectoniques sur des systèmes mixtes carbonates-siliciclastiques de plateforme: exemples de l’Oxfordien (Jura suisse, Normandie, Espagne). , PhD Univ. Fribourg, 258 S.
  • Dupraz Christophe, Strasser André (1999): Microbialites and micro-encrusters in shallow coral bioherms (Middle to Late Oxfordian, Swiss Jura Mountains). , Facies 40, 101-130
  • Pittet B., Strasser A. (1998): Long-distance correlations by sequence stratigraphy and cyclostratigraphy: examples and implications (Oxfordian from the Swiss Jura, Spain, and Normandy). , Geol. Rundschau 86, 852-874

Material und Varia

Anwendungen
-
  • «Brauner Oolith» Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    -
    Rang
    lithostratigraphische Bank
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Leithorizont aus plattigem, oolithischem Kalk an der Basis bzw. im unteren Teil des Röschenz-Members
    Alter
    spätes Oxfordien - spätes Oxfordien
    Mächtigkeit
    2 - 4 m (Aufranc et al. 2016)
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    Der Braune Oolith liegt in der Nähe zum Verbreitungsgebiet der Grünen Mumienbank wie diese auch an der Basis des Röschenz-Members auf und scheint die Grüne Mumienbank lateral zu ersetzen. Nördlich des Doubs und bei Mont Dedos hingegen tritt der Braune Oolith innerhalb des Röschenz-Members auf.
  • «Grüne Mumienbank» Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    Etwas grüner als die Hauptmumienbank.
    Rang
    lithostratigraphische Bank
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Leithorizont aus olivgrünem, hartem Onkomikrit an der Basis des Röschenz-Members mit 1 - 5 cm grossen, rundlichen oder gelappten, hellbeigen Mumien. Dieser Horizont trennt auch lokal die Günsberg-Formation in einen unteren und einen oberen Teil.
    Alter
    spätes Oxfordien - spätes Oxfordien
    Mächtigkeit
    Ca. 5-6 m (Rondchâtel, La Tscharner ; Aufranc et al 2017).
    Geografische Verbreitung
    Nur lokal/diskontinuierlich aufgeschlossen.
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -