«Grüne Mumienbank»

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
siehe Vellerat-Formation
RGB-Farbe
R: 175 G: 200 B: 200
Rang
lithostratigraphische Bank
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
«Grüne Mumienbank»
Französisch
«Grüne Mumienbank»
Italienisch
«Grüne Mumienbank»
Englisch
«Grüne Mumienbank»
Herkunft des Namens
Etwas grüner als die Hauptmumienbank.
Historische Varianten
Grüne Mumienbank (Ziegler 1956, Waibel & Burri 1961, Aufranc et al. 2016, Aufranc et al. 2017), Momie verte
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
Olivgrüner, harter Onkomikrit an der Basis des Röschenz-Members mit 1 - 5 cm grossen, rundlichen oder gelappten, hellbeigen Mumien. Dieser Horizont trennt auch lokal die Günsberg-Formation in einen unteren und einen oberen Teil. Die Mumien bestehen aus algenumwachsenen Kernen von Nerineen oder Korallen- und Schalenbruchstücken.
Geomorphologischer Ausdruck
Der rundliche, geringmächtige Schichtkopf der Grünen Mumienbank ergibt den ersten zuverlässigen Kartierhorizont über dem Erosionstal des Effingen-Members.
Mächtigkeit
Ca. 5-6 m (Rondchâtel, La Tscharner ; Aufranc et al 2017) ; 1-11 m (Waibel & Burri 1961)

Komponenten

Lithologien
  • mikritischer Kalk
Mineralien
  • Quarz
bis 10% detritischer Quarz (Aufranc et al. 2017)
Fossilien
  • Gastropoden
  • Algen
  • Nerineen
  • Echinoideen

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
Omissionsfläche über/innerhalb der Günsberg-Formation
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
spätes Oxfordien
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
spätes Oxfordien
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
Nur lokal/diskontinuierlich aufgeschlossen.
Typusregion
-
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
Northern Tethyan Carbonate Platform (Jura > Helv.) :
Plateforme de Bourgogne, ... = Northern Tethyan Carbonate Platform (NTCP) ,
Herkunftstyp
  • sedimentär
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Jura
  • Süddeutschland
  • Schwarzwald
  • Jura méridional
  • Vogesen
Metamorphose
unmetamorph
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Neubearbeitung
Aufranc Jürg, Jordan Peter, Quiquerez Alain, Hofmann Beda, Andres Brigitte, Burkhalter Reto (2017): Feuille 1125 Chasseral. , Atlas géol. Suisse 1:25000, Notice expl. 155

Aufranc ----: Permanente Aufschlüsse im Röschenz-Member gibt es nur in den Steinbrüchen von Rondchâtel und La Tscharner: Dort folgt die ca. 5m mächtige Grüne Mumienbank auf die Omissionsfläche über der Günsberg-Formation als olivgrün brechender, harter Onkomikrit mit 1-5cm grossen, rundlichen oder gelappten, hellbeigen `Mumien`; ein unter der Felswand von La Cornette an der Chasseral-Strasse gefundenes Exemplar mass 7cm (1569 350/2220 060). Die Mumien bestehen aus algenumwachsenen Kernen wie winzigen Nerineen oder Korallen- und Schalenbruchstücken und kommen v.a. an der Basis gehäuft vor. Gastropoden, v.a. Phasianella sp und Nerineen, sind ebenso häufig wie ähnlich grosse, wohl aus aufgelösten Schalen entstandene Calcitdrusen; der Gehalt an detritischem Quarz beträgt im Dünnschliff bis 10%.
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-