«Mergeliges Liesberg-Member»

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
N/A
RGB-Farbe
R: 125 G: 125 B: 125
Rang
lithostratigraphische Einheit
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
Nur mit Einführungszeichen zu verwenden, sonst besser: Unterer, mergeliger Teil des Liesberg-Members. Entspricht den historisch erstbeschriebenen «Liesberg-Schichten».

Nomenklatur

Deutsch
«Mergeliges Liesberg-Member»
Französisch
Partie marneuse du Membre de Liesberg
Italienisch
-
Englisch
Marly part of the Liesberg Memebr
Herkunft des Namens
Liesberg/Irtiemont (BL)
Historische Varianten
-
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
Graue Mergel mit Einlagerungen von hermatypen Korallen, Brachiopoden, Bivalven und Echinodermen. Viele Fossilien sind silifiziert.
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
ca. 8 m

Komponenten

Lithologien
  • Mergelstein
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
mittleres Oxfordien
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
mittleres Oxfordien
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
Ammoniten, Teil der Antecedens-Subzone

Geografie

Paläogeografie
Zentraler Schweizer Jura
Typusregion
-
Typlokalität
-
Typusprofil
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
  • sedimentäre
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Jura
  • Süddeutschland
  • Schwarzwald
Metamorphose
unmetamorph
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
-
Neubearbeitung
-
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-