Huppererde

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 245 G: 110 B: 50
Rang
Petrographie
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
Huppererde
Französisch
terre de hupper
Italienisch
-
Englisch
-
Herkunft des Namens
-
Historische Varianten
Argiles réfractaires = Huppererde (Rollier 1910), Huppererde (Baumberger 1923b, Picot 2002)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
-
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
-

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
-
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
-
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
-
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
  • Lausen (BL), Landschachen
    Merkmale des Ortes
    • typical facies
    Zugänglichkeit des Ortes
    • quarry
    Koordinaten
    • (2624480 / 1256580)
    Notizen
    • Tobler 1897

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
-
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Siderolithikum Jura
  • Süddeutschland
  • Schwarzwald
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Baumberger E. (1923): Das Bohnerz im Juragebirge. , Beitr. Geol. Schweiz, geotech. Ser. 13/1, 8
Neubearbeitung
Picot Laurent (2002): Le Paléogène des synclinaux du Jura et de la bordure sud-rhénane: paléontologie (Ostracodes), paléoécologie, biostratigraphie et paléogéographie. , GeoFocus 5, 240 p.

BAUMBERGER (1923b) sépare l’Huppersand de l’Huppererde des Bohnertztonen (argiles à pisolithes de fer) par leur haute teneur en silice (80-90%) et leur faible teneur en argiles (10-20%). Lorsque les teneurs en argiles sont très faibles, elles sont décrites comme Glassande ( ou Quartzsande). Le pôle argileux, l’Huppererde, est léger ou gras.
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-
  • «Huppererde von Lausen» Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Ehem. Grube S von Lausen (BL)

    Rang
    lithostratigraphische Einheit
    Status
    lokaler Begriff (informell)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    -
    Alter
    Eozän - Eozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -