Holzflue-Member

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
siehe Balsthal-Formation
RGB-Farbe
R: 170 G: 195 B: 215
Rang
lithostratigraphisches Member
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
gültiger formeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
Holzflue-Member
Französisch
Membre de la Holzflue
Italienisch
Membro della Holzflue
Englisch
Holzflue Member
Herkunft des Namens

Felsgrat Holzflue, nördlich Balsthal (SO)

Historische Varianten
«Höhlenkalk» auct. (Lang 1863), Holzflue-Schichten (Gygi 1969, Gygi 2000a/c)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
Das Holzflue-Member besteht aus einer Wechsellagerung von weissen, oolithischen Grainstones und Mikriten.
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
70 m an der Typlokalität

Komponenten

Lithologien
  • oolithischer Kalk
  • Kalkstein
  • mikritischer Kalk
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Frühes Kimméridgien
Bermerkungen zu Top
Planula-Zone
Alter Basis
spätes Oxfordien
Bermerkungen zu Basis
Bimammatum-Z.
Datierungsmethode
Mineralostratigraphie: Ton (Gygi 2000b: 133)

Geografie

Paläogeografie
Kanton Solothurn
Typusregion
Typlokalität
Typusprofil
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
Northern Tethyan Carbonate Platform (Jura > Helv.) :
Plateforme de Bourgogne, ... = Northern Tethyan Carbonate Platform (NTCP) ,
Herkunftstyp
  • sedimentäre
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Jura
  • Süddeutschland
  • Schwarzwald
Metamorphose
unmetamorph
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Gygi R. A. (1969): Geologische Beschreibung des Aargauer-Jura und der nördlichen Gebiete des Kantons Zürich. , Beitr. geol. Karte Schweiz N.F. 136

"Zwischen der Hauptmumienbank unten und der Kimmeridge-Stufe oben liegt eine Schicht, die Juillerat (1907) «oolithe blanche séquanienne» genannt hat. Da das Gestein nicht überall weiss und oolithisch ist und weil das Séquanien als Stufenname nicht mehr gebraucht werden kann, wird vorgeschlagen, die Schichten 9/15-19 Holzflue-Schichten zu nennen und Profil 9 zum Typusprofil zu erklären." S.86

Neubearbeitung
-
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-
  • Balmberg-Oolith Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Balmflue am Balmberg (SO)

    Rang
    lithostratigraphische Bank
    Status
    lokaler Begriff (informell)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Dünngebankter, kreuzgeschichteter oolithischer Grainstone im unteren Teil des Holzlfue-Members.
    Alter
    spätes Oxfordien - Frühes Kimméridgien
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -