Glassand

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
siehe Siderolithikum
RGB-Farbe
R: 240 G: 105 B: 45
Rang
Petrographie
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
Glassand
Französisch
sable siliceux vitrifiable
Italienisch
sabbia vetrificarsi
Englisch
glass sand
Herkunft des Namens
-
Historische Varianten
Sables quartzeux blancs, Quarzsand, Glassand, Sable siliceux vitrifiable (Picot 2002)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
heller, fast reiner quarzitischer Stand
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
-

Komponenten

Lithologien
  • quartzitic sand
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Eozän
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
Eozän
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
-
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
Northern Tethyan Carbonate Platform (Jura > Helv.) :
Plateforme de Bourgogne, ... = Northern Tethyan Carbonate Platform (NTCP) ,
Herkunftstyp
  • sedimentäre
Bildungsbedingungen
Kontinentale Verwitterungsprodukte des Känozoikums sind häufig in tiefen Karsttaschen zu finden.
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Siderolithikum Jura
  • Süddeutschland
  • Schwarzwald
Metamorphose
unmetamorph
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
-
Neubearbeitung
Picot Laurent (2002): Le Paléogène des synclinaux du Jura et de la bordure sud-rhénane: paléontologie (Ostracodes), paléoécologie, biostratigraphie et paléogéographie. , GeoFocus 5, 240 p.

Lorsque l’Hupper s’est développé en sables de quartz clairs (sables siliceux vitrifiables), il était utilisé pour la fabrication du verre. Les lieux de gisement se nomment souvent «La Verrerie».
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-