Zeglingen-Formation («Anhydritgruppe»)

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
tZ
CMYK-Farbe
5 / 50 / 85 / 0
RGB-Farbe
R: 245 G: 150 B: 60
Rang
lithostratigraphische Formation
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
gültiger formeller Begriff
SKS-Notiz
Name und Konzept genehmigt.
SKS-Datum
22.11.2014
Kommentar
Neuer formeller Name der «Anhydrit-Gruppe» («Mittlerer Muschelkalk»). Bildet der Abschiebungshorizont des thin-skinned Jura fold and thrust belt.

Nomenklatur

Deutsch
Zeglingen-Formation («Anhydritgruppe»)
Französisch
Formation de Zeglingen
Italienisch
Formazione di Zeglingen
Englisch
Zeglingen Formation
Herkunft des Namens

Zeglingen (BL)

Historische Varianten
«Mittlerer Muschelkalk» auct., «Anhydritgruppe» auct., Zeglingen-Formation (Jordan 2016)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
Heterogene, evaporitische Abfolge aus massiven und lagigen Anhydriten (nahe an der Oberfläche: Gips), Steinsalz, Wechselfolgen von Tonschiefer und Dolomit.
Geomorphologischer Ausdruck
Extrem dichte und weiche Gesteine, mit hoher Duktilität (Verformbarkeit, Dehnbarkeit) und geringer Porosität. Abscherhorizont und diapirisches Verhalten.
Mächtigkeit
40-150 m (Jordan 2016) ; 50-95 m (Jordan & Deplazes 2018)

Komponenten

Lithologien
  • Anhydrit
  • Halit
  • Dolomit
Mineralien
  • Halit
  • Anhydrit
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
Transgressiver, stratigraphischer Kontakt zur Kaiseraugst-Fm.: Einsetzen der evaporitischen Fazies (oftmal mit massiver, basaler Anhydritbank) und der Corrensite bei der Ton-Mineralogie.
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Anisien
Bermerkungen zu Top
Ilyrien
Alter Basis
Anisien
Bermerkungen zu Basis
Ilyrien
Datierungsmethode
Ilyrien (Hagdorn & Simon 2005, Geyer et al. 2011)

Geografie

Paläogeografie
Nordschweiz. Steinsalz-Ablagerungen treten nur NW der Linie Bern-Zürich-Schaffhausen auf.
Typusregion
Typlokalität
  • Zeglingen (BL)
    Merkmale des Ortes
    • upper boundary
    • typical facies
    Zugänglichkeit des Ortes
    • protected geotope
    • quarry
    Koordinaten
    • (2636335 / 1251195)
    Notizen
    • ehemalige Gipsgrube Wissbrunn (heute Weissbrunn) (Merki 1961 Porfil 24 (jedoch unvollständig, tektonisch gestört und kaum sichtbar) ; Jordan 2016)
Typusprofil
  • Zeglingen (BL)
    Merkmale des Ortes
    • upper boundary
    • typical facies
    Zugänglichkeit des Ortes
    • protected geotope
    • quarry
    Koordinaten
    • (2636335 / 1251195)
    Notizen
    • ehemalige Gipsgrube Wissbrunn (heute Weissbrunn) (Merki 1961 Profil 24 ; Jordan 2016)
Referenzprofile
  • Meienboden (BL)
    Merkmale des Ortes
    • upper boundary
    • lower boundary
    • typical facies
    Zugänglichkeit des Ortes
    • drill core
    Koordinaten
    • (2619825 / 1260650)
    Notizen
    • Bohrung S 106, Schweizer (Rhein-) Salinen AG (Widmer 1991: zwischen 430.9 m und 597.6 m (fully cored) ; Jordan 2016)
  • Böttstein (AG)
    Merkmale des Ortes
    • upper boundary
    • lower boundary
    • typical facies
    Zugänglichkeit des Ortes
    • drill core
    Koordinaten
    • (2659342 / 1268556)
    Notizen
    • Peters et al. 1986: zwischen 197.20 m und 261.00 m (fully cored, with the exception of a very short sequence) ; Nagra core store facility
Point of interest
  • Felsenau (AG)
    Merkmale des Ortes
    • typical facies
    Zugänglichkeit des Ortes
    • quarry
    Koordinaten
    • (2657550 / 1273550)
    Notizen
    • Gipsgrube (Wildi 1983 S.38, Zollinger 2005)

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
Northern Tethyan Carbonate Platform (Jura > Helv.) :
Plateforme de Bourgogne, ... = Northern Tethyan Carbonate Platform (NTCP) ,
Herkunftstyp
  • sedimentär
Bildungsbedingungen
Brackisch
Sequenz
Regressiver Evaporit-Zyklus mit Subzyklen, Sabkha. The Swiss salina basin with rock salt deposits in its centre is part of a greater marine system extending from the northern Central European basin to the south along proto Rhenish structures and further to the Burgundy basin in the Lyon area in France (Hagorn and Nitsch 2009). Dronkert et al. (1990) recognised a transgressive–regressive megacycle with eight meso-sequences and many subsequences. The marine salt deposits document a high stand which is followed by a regression ending in a sabkha type costal environment.
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
GeoMol Schweiz Jura
  • Süddeutschland
  • Schwarzwald
Metamorphose
unmetamorph
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Material und Varia

Anwendungen
-
beige, grau, weiss, rosa

15200135
  • «Dolomitzone» (der Zeglingen-Fm.) Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    -
    Rang
    lithostratigraphisches Member
    Status
    inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Beiger, dünngebankter, stromatolithischer Dolomit mit Silexknollen im Dach der Zeglingen-Formation. Verwittert oft zellig.
    Alter
    Anisien - Anisien
    Mächtigkeit
    Ca. 10 m (Fischer et al. 1971) ; 8 - 40 m (Müller et al. 1984).
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • «Obere Sulfatschichten» Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    -
    Rang
    lithostratigraphisches Member
    Status
    inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Wechsellagerung von Sulfatablagerungen und Mergel im oberen Teil der Zeglingen-Formation
    Alter
    Anisien - Anisien
    Mächtigkeit
    17 - 60 m ; 20-45 m (Jordan & Deplazes 2018)
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • «Salzlager» Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    -
    Rang
    lithostratigraphisches Member
    Status
    inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Steinsalzablagerung (Halit) im mittleren Teil der Zeglingen-Formation. Kann durch Sulfat-Brekzie ersetzt werden oder primär fehlen.
    Alter
    Anisien - Anisien
    Mächtigkeit
    0 - 60 m ; bis 40 m (Jordan & Deplazes 2018)
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • «Untere Sulfatschichten» Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    -
    Rang
    lithostratigraphisches Member
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Eher massige Sulfatablagerungen an der Basis der Zeglingen-Formation, mit Wechsellagerung von Dolomit, Mergel und Anhydit.
    Alter
    Anisien - Anisien
    Mächtigkeit
    1 - 14 m (Müller et al. 1984), 10-20 m (Jordan & Deplazes 2018)
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -