Domerian

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
dom
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 128 G: 197 B: 221
Rang
chronostratigraphische Sub-Stufe
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
Domérien (CH ; DE/AT: Domerium)
Französisch
Domérien
Italienisch
Domeriano
Englisch
Domerian
Herkunft des Namens

Named after Monte Domaro (Italia), Val Trompia / Lombardia.

Historische Varianten
Domeriano (Bonarelli 1894), Domariano = Charmoutiano superiore (dal Piaz & Trevisan 1956)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
-
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
-

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
spätes Pliensbachien (= Domérien)
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
spätes Pliensbachien (= Domérien)
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
-
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Zeitskala
  • Paratethys
  • Säugetieralter
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Bonarelli G. (1894): Contribuzione alla conoscenza del Giura-Lias lombardo. , Atti r. Accad. Sci. Torino 30, 18 pagine
Neubearbeitung
dal Piaz G., Trevisan L. (1956): Italia. , Lexique stratigraphique international, vol. 1 Europe, Fasc. 11
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-