Honegg-Schuttfächer

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
N/A
RGB-Farbe
R: 226 G: 228 B: 230
Rang
Schüttung
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
lokaler Begriff (informell)
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
Honegg-Schuttfächer
Französisch
-
Italienisch
-
Englisch
Honegg alluvial fan
Herkunft des Namens

Gipfel der Honegg (BE), Eriz

Historische Varianten
Honegg-Fächer (Haus 1937, Habicht 1987), Honegg-Thunersee-Schuttfächer (Hofmann 1959b), Honegg-Schuttfächer (Schlunegger 1995)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
-
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
-

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
spätes Oligozän
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
spätes Oligozän
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
-
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Molasse Schüttungen
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Neubearbeitung
Habicht J. K. A. (1987): Schweizerisches Mittelland (Molasse). , Internationales Stratigraphisches Lexikon Vol.1 Fasc.7b

HONEGG-FÄCHER / USM («Chattien») Haus, H. (1937): Geologie der Gegend von Schangnau im oberen Emmental (Kt. Bern). Ein Beitrag zur Stratigraphie und Tektonik der subalpinen Molasse und des Alpenrandes. - Beitr. geol. Karte Schweiz [N.F.] 75, p.18. >>> Thuner Nagelfluh
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-
  • Losenegg-Formation Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Hügel Losenegg (BE), im Aussereriz [LK-Bl.1208 Beatenberg]

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Fächerförmige Wechsellagerung von massigen polymikten Konglomeratbänken mit charakteristischen roten Granitgeröllen (max. 4%) und kreuzgeschichteten, linsenförmigen, tafeligen Sandsteinen mit zwischengeschalteten, stark gefleckten Ton- und Siltsteinen.
    Alter
    frühes Chattien - spätes Chattien
    Mächtigkeit
    Ca. 460 m am Typuprofil, 200 m bei Thun (Schlunegger 1995). Ca. 1'200 m nördlich der Zulg (Kaufmann 1886, Beck 1922).
    Geografische Verbreitung
    Zwischen Thun (BE) und Schangnau (LU). Gegen NE geht der obere Teil der Losenegg-Formation sowohl lateral als auch vertikal in die Honegg-Mergel über.
    Typusregion
    Region Thun (BE).
    Kommentar
    -
    • Fossilhorizont Losenegg Detailanzeige

      Herkunft des Namens

      Losenegg, an der Erizstrasse

      Rang
      biostratigraphischer Horizont
      Status
      -
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      -
      Alter
      spätes Oligozän - spätes Oligozän
      Mächtigkeit
      -
      Geografische Verbreitung
      -
      Typusregion
      -
      Kommentar
      -
  • Homberg-Member Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Homberg bei Thun (BE)

    Rang
    lithostratigraphische Einheit
    Status
    Vorschlag
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Abfolge schlecht zementierter, karbonatarmer, feldspatreicher Sandsteine, Siltsteine und Tonsteine an der Basis der Blueme-Schuppe.
    Alter
    frühes Chattien - frühes Chattien
    Mächtigkeit
    Ca. 500 m (Schlunegger et al. 1993).
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    Basis der Prässerebach-Sektion.
    Kommentar
    -